Montag, 15. Juni 2015

Erkenntnisse :-)) .

Gestern waren die Keep Smiling Aussies, Regina Wendel und ihrer Tochter , Janina, bei uns und haben mir etwas geholfen.
 
Janina hat Sylver eigenständig zum WTCH gefinished (Working Trial Champion) und weiss somit, wie es geht ;-) .
 
Sylver war auch dabei - er wird ja unsere Robin im September decken und es war toll, ihn mal wieder live zu erleben - so ein freundlicher Clown :-) .
 
Der Plan war, daß ich zeige, was ich mit den Hunden am Vieh fabriziere, um dann wertvolle Tips und Verbesserungsvorschläge zu erhalten :-) .
 
Soweit kam es allerdings gar nicht :-)))) .
 
Regina und Janina sahen unsere Skudden und deren hochflüchtige Reaktion und sagten sofort, daß diese Schafe überhaupt nicht eingehütet sind :-) .
 
Sylver hat dann kurz an ihnen gearbeitet aber kam auch schnell an seine Grenze und somit war sofort klar, daß diese Schafe für uns gänzlich ungeeignet sind und die Triebhaftigkeit unserer Hunde einzig und allein darin begründet liegt, daß das absolute Chaos herrscht....
 
An den Schafen von Alexandra war Jada viel ruhiger und ist sogar von selber stehen geblieben, als sie den Balancepunkt gefunden hatte.
Wahrscheinlich hat meine arme Maus in dem Moment gedacht "na eeeeeendlich hat Mama verstanden, worum es hier geht " :-)))) .
 
Fazit des Tages:
Uneingehütete, hochflüchtige Schafe, Anfänger-Handler und Anfänger Hund.....wie soll man da etwas Vernünftiges erwarten ?
 
Als wir die Skudden gekauft haben, wurde uns gesagt, sie sind das Netz gewohnt und sind eingehütet....daher dachten wir, ihr Verhalten ist normal :-) .
 
Von Seminaren kannte ich es natürlich, daß die Schafe beim Menschen bleiben aber habe auch angenommen, daß sich die Scheu unserer Skudden legen wird.
Im Laufe der letzten Monate sind sie auch sehr viel zutraulicher geworden aber eben nur, wenn kein Hund mit ihm Spiel war.
 
Da gestern unsere Lämmer abgeholt werden sollten, habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und einen der Käufer gefragt, ob er nicht mehr Schafe gebrauchen kann...und siehe da: Er hat die ganze Herde gekauft :-) .
Unsere Schäfchen werden nun ausschließlich zur Landschaftspflege eingesetzt und werden ein geruhsames Leben führen.
Ich bin froh, daß sie alle zusammen bleiben können und kann nun in Ruhe nach einem neuen Trainingstrupp für uns suchen.
 
Bis dahin werden wir regelmäßig zu Alexandra zum Training fahren und die Arbeit an unseren Laufis wieder aufnehmen.
Ich bin froh, daß es an den Schafen lag und nicht am Unvermögen unserer Hunde oder mir, daß wir uns im Kreis gedreht haben.
 
Wenn Regina und Janina nicht gekommen wären, hätte ich womöglich noch viel Zeit damit verbracht, es irgendwie hinzukriegen und hätte mir, im schlimmsten Fall, meine tollen Hunde komplett versaut.
 
Nun haben wir endlich einen vernünftigen Plan und ich bin über die Hilfe von Regina und Janina extrem dankbar.